Jujutsu – effektive Selbstverteidigung

Jujutsu – effektive Selbstverteidigung

Die Zeiten haben sich leider heute etwas verändert. Was noch vor wenigen Jahren undenkbar war, ist heute leider bittere Realität. Es kann sehr schnell es passieren und man kommt so auch ebenso schnell unverschuldet in Notwehr – Situationen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich selbst verteidigen zu können. Oft reicht ein falscher Blick oder Satz und man verscherzt es sich mit seinem Gegenüber.

Aus diesem Grund überlegen immer mehr Menschen (insbesondere auch Frauen), Kurse in Selbstverteidigung zu machen. In diesem Zusammenhang stellt sich natürlich auch die Frage, welcher Kampfsport am besten geeignet ist, um sich Notwehrsituationen effizient entziehen zu können und sich dem Gegner zu stellen. Es stellt sich natürlich die Frage, welchen Kampfsport man auswählt, bzw. welcher Kampfsport den effizientesten Weg darstellt, sich verteidigen zu können?

Welche Sportart wählt man am besten?

Die Auswahl an unterschiedlichen Sportarten ist heute sehr groß. Wir wollen ihr Augenmerk aber vor allem auf Ju-Jutsu lenken, weil es insbesondere für Frauen eine perfekte Methode der Verteidigung darstellt. Bei Ju-Jutsu handelt es sich um ein modernes, offenes System der Selbstverteidigung. Die Grundprinzipien und –griffe können sehr leicht erlernt werden, sodass man bereits nach sehr kurzer Zeit ein optimales Instrumentarium zur Verteidung besitzt. Der Vorteil beim Ju-Jutsu ist auch, dass es sehr leicht gegen freie Angriffe angewendet werden kann. Man kann bereits mit wenigen Grundbewegungen einen Angreifer stoppen und hat somit von Beginn des Trainings an mit einer kleinen Auswahl von Verteidigungstechniken höchstmögliche Effizienz.

Grundelemente des JuJutsu

Wie bereits erwähnt wurde, kann man bereits mit einigen Grundübungen maximale Effizienz erwirken. Wer mit dem Sport beginnt, der wird zunächst einen bestimmten Level an Fitness erreichen müssen, um den Sport auch effizienz ausüben zu können. Daher wird zunächst an der Grundlagenausdauer sowie der Bewegungslehre gearbeitet. In einem weiteren Schritt arbeitet man an der erfolgreichen Umsetzung bestimmter Fall- und Abwehrtechniken. Das Training beim Ju-Jutsu ist eine Mischung aus Übungen für den Bodenkampf sowie Schlag-, Tritt- und Stoßtechniken. Einen Schwerpunkt setzt man auch auf ausgewählte Blocktechniken.

Damit wird zunächst versucht, den Gegner einzuschüchtern, sodass es erst gar nicht zum Angriff kommen kann. Hebel-, Würge- und Sicherungstechniken runden das Programm beim Ju-Jutsu ab.
Nothilfetechniken und Waffenabwehr sind Teil des Trainingsprogramms, kommen aber erst zu einem späteren Zeitpunkt, wenn man bereits einen etwas fortgeschrittenen Trainingszustand erreicht hat.
Diese Trainingsprinzipien lassen sich auch aus dem Begriff Ju-Jutsu ableiten, denn übersetzt steht der Begriff wörtlich für „sanft“ und „Kunst“ oder „Kunstgriff“. Es ist also anders als etwa Mixed Martial Arts ein Kampfsport, der nicht durch reine Kraftausübung zur erfolgreichen Abwehr führen soll.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.